Dieses Forum wurde stillgelegt.
Bitte benutze die neue offizielle Seite unter www.germansmash.de

Homosexualität

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Mensch ist wie immer eine Ausnahme.
      In der "offenen" Natur, also weder in Zoos noch sonstiger Haltung, ist Homosexualität mit Sicherheit nicht so ausgeprägt.
      Als Spieltrieb der Natur würde ich es auch nicht bezeichnen, da absolut alles in der Natur irgendeinem Sinn nachgeht. Ich denke, dass gerade im Gebiet der Sexualität, die ja wohl äußerst wichtig in der Natur ist und sicherlich eine der wichtigsten Entwicklungen, Versuche notwendig sind, um immer weiter voranzukommen und noch bessere Möglichkeiten zu finden.
    • Nebenbei: Bei uns in der Stadt kandidiert ein schwuler Oberbürgermeister (SPD) und lustiger Weise erzählt er was von wegen besserer Kinder-und Familienpolitik.

      Ich weiß nicht ob ein homosexuelles Paar so viel Ahnung von Kindern und Familie hat, wie ein richtiges....
      [center]

      Im Vegeta-Fanclub

      Im RaF-Fanclub

      Im Best Samus Combo ever Fanclub
      [/center]
    • Original von Kunai
      Original von Wizzee
      Original von pheX
      Original von Wizzee
      Man muss nur mal gut drüber nachdenken:
      Sex dient doch wohl der Fortpflanzung, das ist ja wohl klar. Ich bezweifle es, dass sich Homosexuelle fortpflanzen können...
      Andererseits gibt es tatsächlich in der Natur genug Beispiele für Homosexualität, ist daran also nichts verwerfliches?

      Ich weiß nicht Recht...mich persönlich würde es echt interessieren, warum die Natur so etwas (sorry) unnötiges wie Homosexualität hervorgebracht hat. Es ergibt vom biologischen Standpunkt her einfach keinen Sinn.

      Und um beim eigentlichen Thema auch zu bleiben:
      Ich hab nichts gegen Homosexuelle, sie können machen, was sie wollen, solange sie es nicht mit mir machen.^^

      Ich hab mich nicht mit dem Thema beschäftigt aber 2 Gründe könnten evolutionär sinnmachen:
      Verhinderung einer Überbevölkerung durch geringen, festbestehend Anteil an Homosexualität,
      und/oder 2 Männer die zusammen sind haben höhere Überlebenschancen als Mann und Frau weil Keine Kinder + Kein schwächeres Geschlecht.


      Irgendwie ergeben beide Punkte wenig Sinn...
      Erster Punkt: Es gibt andere, bessere Gründe, die Bevölkerung konstant zu halten, ohne einen eigentlich sehr geringen Anteil an Homosexuellen.

      Aber eine solche Diskussion schreitet glaub ich über die Grenzen des Themas.

      Hier würde mich mal gerne INteressieren, was du machen oder vorschalgen würdest?

      Du weißt, wenn der Mensch hier eingreift, failt er derbe.
      ___________________
      ZUm Thema, ich habe nichts gegen schwule, welche Sexualität ich angehöre, weiß ich heute noch nicht xD A-Sexuell maybe ka. Ich halte mich da sehr distanziert. Ich mags nur nicht, wenn mich so eine möchtegern Tussy(Mann) anbaggert oder sonst was in der Richtung macht. Finde auch Frauen mit Penise abstoßend, aber so richtig, da denk ich mir einfach immer Mann oder Frau, aber bitte nicht beides (Zwitter).

      Ich finde, dass die Natur ihren Beitrag zur Verhinderung von Überbevölkerung gute Dienste leistet.

      Sie tötet niemanden sie unterdrückt niemanden und die Leute die Schwul sind, werde auf keinsterweise von der Natur bestraft, dass sie so sind wie sie sind. Das machen die Menschen ...

      aber gut zu deinem zweiten Punkt Wizzee hätte ich noch was. Du sagtest das zwei Männer die gemeinsam überleben wollen, besser dran sind. Und du sagtest halt einfach, dass es nciht so ist, weil sie nicht der fortpflanzung diene würden. Aber ich denke mal, dass keiner dieser schwulen was dagegen hätte, seinen Sperma abzugeben, um der Bevölkerung dienlich zu sein. Denn im Endeffekt hilft es ihnen doch auch. NAchversorgung o,o und so, wenn die schwulen mal Alt sind oder?

      IM Endeffekt geht es nicht darum, dass Mann und Frau es miteinander treiben, sondern das der Sperma des Mannes in die Frau geleitet wird und da gibt es schon ganz andere Wege o,o sprich das Ei künstlich befruchtet wird o,o

      Später mehr


      Zum ersten Punkt:
      Ich würde sagen, dass das natürliche Gleichgewicht von Räuber und Beute eine bessere Möglichkeit wäre. Einfach gesagt halt: Nur ein gewisser Anteil der Population überlebt aufgrund ihrer Anpassung und die Schwächeren sterben halt.
      Ich sag ja nicht, dass das mit der Homosexualität gleich komplett falsch ist, ich kanns mir nur nicht wirklich vorstellen. Mich persönlich würde es wirklich sehr interessieren, welchen Zweck das ganze wirklich hat und nachdem ich mich da gestern gleich ein bisschen informiert habe, habe ich gemerkt, dass die Forscher da wohl auch noch nicht sehr weit sind.

      Zweiter Punkt:
      Natürlich könnte, mal angenommen in einer Tiergattung wäre das Männchen das "stärkere" Geschlecht, ein Männchen sich fortpflanzen und dann mit einem anderen Männchen zusammenleben, aber was wird dann aus dem Weibchen? Dieses hätte dann ja weniger Überlebenschancen und das würde doch keinen Sinn ergeben, da gerade das Weibchen dafür sorgen muss, dass das Kind gut zur Welt kommt und dieses dann auch noch aufziehen muss eventuell.
    • Original von Abraxas
      Original von 3rod
      ich sehe homosexuelle als normale menschen und komm auch gut mit ihnen klar


      Definiere ,,normal"? Dass es Menschen sind, ist klar.
      Und die zweite Aussage ist ein wenig kratzig, was soll das heißen: du kommst gut mit ihnen klar?
      Kommst du etwa mit Heterosexuellen nicht klar?
      Verallgemeinere da mal nicht, nur, weil du zwei Schwule kennst, heißt das nicht, dass du ejden anderen Schwulen und ejde Lesbe gleich magst.. verschiedene Persönlichkeiten haben die auch noch..


      das mit "Definiere normal!" is eig eine meiner standart aufforderungen. in diesem fall habe ich das wort dazu gebraucht um zu unterstreichen, dass jeder mensch gleich viel wert ist, dass es keine abnormalen menschen gibt, alzo welche die weniger oder mehr wert sind.

      mit gut klar kommen, meinte ich, dass ich mit jedem schwulen und jeder lesbe gleich gut auskommen kann wie mit heteros, das soll heißen, dass ich sie nicht wegen ihrer sexuellen orientierung wegen mede. XCuse für meine ungeschickte ausführung.

      @Myke: ich find nich dasses komisch ist über homosexualität zu diskutieren da die akzeptanz der Homosexualität eben noch in großen teilen nicht existiert.

      es gibt eine Affengattung, die Bonobos, die Sex als "rapporto sociale" haben, auf deutsch kann mans leider nich allzu gut übersetzen, dasses die selbe wirkung erzielt wie in italienisch, aber es bedeutet soviel wie: mit sex zeigen sie wer ihnen wichtig ist und sie pflegen damit kontakte, es gehört also zum guten umgang mit allen die einem zu einem gewissen maße wichtig sind sex zu haben, egal ob männlich oder weiblich.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
      [COLOR="#000080"]Sig and Ava by Vellocet<3[/COLOR]
      In Hitlers Atelier auf der Suche nach der Farbe Schlecht.
      [INDENT]-Retrogott[/INDENT]
    • Original von 3rod
      Original von Abraxas
      Original von 3rod
      ich sehe homosexuelle als normale menschen und komm auch gut mit ihnen klar


      Definiere ,,normal"? Dass es Menschen sind, ist klar.
      Und die zweite Aussage ist ein wenig kratzig, was soll das heißen: du kommst gut mit ihnen klar?
      Kommst du etwa mit Heterosexuellen nicht klar?
      Verallgemeinere da mal nicht, nur, weil du zwei Schwule kennst, heißt das nicht, dass du ejden anderen Schwulen und ejde Lesbe gleich magst.. verschiedene Persönlichkeiten haben die auch noch..


      das mit "Definiere normal!" is eig eine meiner standart aufforderungen.


      Fail! Abraxas benutzt es ziemlich oft, zumindest wenn ich mal wieder mit ihm privat disskutiere.

      @Topic

      Ich denke auch, dass die Homosexualität in der heutigen Welt noch auf viel Ablehnung trifft. Nur muss ich leider ebenfalls zugeben, dass ich in dieser Hinsicht etwas egoistisch bin, und mir das dann doch recht egal ist, weshalb ich mich nicht weiter einsetze oder sonst wie engreifen würde, wenn homosexuell-revulotionär etwas im Gange wäre. Ich habe keine potenzielle Abneigung gegen Homosexuelle, man kann also sagen ich stehe neutral zu ihnen. Für mich sind es Menschen wie jede andere Person auch(Ausnahmen vorenthalten).

      Soweit dazu.

      Jetz zu der Tier Geschichte.

      Was hab ich in Bio nochmal über das Gehrin gelernt?
      Achja! Es war in etwa so, dass Tiere durch Reize dazu geleitet werden, Aktionen aus zu führen. Sie denken also nicht frei, sondern ihr Gehirn sagt ihnen, sie sollen bei Ereigniss xy, Aktion xz ausführen.
      Es gibt selbstverständlich Tiere die nicht nur durch Reize handeln, aber das beschränkt sich stark auf Affen und wenn überhaupt noch minimal mehr.
      (Ich bin kein Experte, ich greife nur aus meinem Kopf auf, was ich noch so finde)

      @"rapporto sociale"
      Also ich würde das grob gesehen, als Reiz betrachten
      Kurz gesagt:
      Reiz -> Affe "a" mag Affe "b"
      Aktion -> Affe "a" hat Sex mit Affe "b"

      Viel Spaß beim zerlegen :D
    • Original von Skippo
      homosexualität ist eine fürgung der natur die vor überbevölkerung schützt !!!!!


      Made my day (oder ist das ernst gemeint?Es gibt auch keine schwulen Insekten.. und für jeden Menschen gibt es 1.5 Millionen davon)


      Ist halt eine Laune der Natur. Wer in unserer heutigen Gesellschaft schwulenfeindlich ist, lebt echt in der falschen Zeit

      Ich hab nix gegen Schwule. Aber auch nix für sie, wenn sie tolle Personen sind, ist das doch gut.
    • is ironie ^^ich hab üüüüberhaupt nichts gegen sie. es sind menschen und man soltle leute mögen für seinen charakter und nich für das was sie sind denn dafür keönnen die nichts ( eig weiderhol ich nur sachen :/)

      und ich finds auch scheiße das einige imemr meinen das is gay weil die damit mienen das es scheiße ist und dann gay mit scheiße sein vergleichen.

      es sind menschen wie du und ich und man sollte leute respecktieren wie sie sind . und nich vermeiden weil sie anders "ticken"
    • Irgendwie les ich seit gestern mit und frag mich, woher diese Homo-Feindlichkeit kommt q.q Okay, ich mag's auch nicht, wenn mich so eine Tunte unsittlich berührt oder was von mir haben möchte, aber deswegen heißt es nicht, dass alle Homosexuellen so sind. Ich hab eine wirklich schlimme Erfahrung gemacht, wo mich einer wirklich lange betätschelt hat, bis ich ausgerastet bin, trotz mehrmaliger Bitte es zu lassen.

      Zur Homosexualität mal ein Wort von mir Laut unserer Geschichtslehrerin hat jeder von uns einen "Switch" im Kopf, wo wir zwischen Männlich oder Weiblich wählen, es muss nur ein Auslöser gefunden werden. An sich ist Homosexualität nichts schlimmes, es wird nur durch den Staat, der Kirche und der Politik meist schlecht gesprochen, was an sich eine traurige Bilanz ist, wenn man bedenkt, dass geistreiche Genies wie Da Vinci oder ähnliche Künstler Homosexuell oder zuletzt Bi waren. Ist doch genau das gleiche, wie mit Schwarzen: Sie sind nur cool, solange sie nen Korb werfen oder gut singen/rappen können. Ich find, dieser Hass hat viele Parallelen zu den beiden Themen und an sich ist die ganze Aufregung dazu lächerlich, weil schwule Tiere auch in der Natur vorkommen und dort stört es wirklich niemanden.

      Ich kenn paar homosexuelle Freunde (oder bei denen, die es nicht zugeben, aber klare Andeutungen in die Richtung haben, wenn man sie näher kennt) - und habe auch mit ihnen meinen Spaß. Was macht die sexuelle Richtung für nen Unterschied aus? Was wäre, wenn Solid Snake oder Bowser schwul wären? Würde das so nen großen Unterschied machen, ob man mit ihnen nun in Smash Bros spielt oder nicht? :ugly:


    • hm ihr seid also für gays und vergleicht euch mit affen?!

      Lass solche Post Mugg, jetzt gibts ne Ermahnung dafür.
      "Für gays" Sollte jeder Mensch sein. Intoleranz ist das einzige was man nicht zu tolerieren hat, und auch nicht tolerieren darf. Es darf einem auch nicht gleichgültig sein und man darf es vor allem nicht akzeptieren.

      Homosexuelle, Farbige, Ausländer, Juden, teilweise auch Frauen.... Wie werden diese Randgruppen so Ausgegrenzt? Seit Ewigkeiten und es ist bis heute so. Ist mir ein absolutes Rätsel. Ich verstehe wenn rechts oder meinetwegen auch linksradikale ausgegrenzt werden. Die Leute entscheiden sich GENAU SO zu sein. Das andere sind angeborene Sachen die noch nichtmal eine einzige schlechte Sache mitsich ziehen.

      Was sagen Homosexualität, Staatsangehörigkeit, Hautfarbe, Religiöses Bekenntnis der Eltern und Geschlecht über Intelligenz, Humor, Empathie, Souvernität, Charisma, Hilfsbereitschaft, Charme, Ehrlichkeit etc. aus?
      NICHTS. ich finde man sollte nochmal nichtmal schreiben, dass man nichts gegen schwule hat, denn das (sollte zumindest) absolut selbstverständlich sein.