Dieses Forum wurde stillgelegt.
Bitte benutze die neue offizielle Seite unter www.germansmash.de

Georg Schramm - Volksverblödung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es geht ja nicht darum, wie satirisch Kabarett ist. G-Man hat nur darauf hingewiesen, dass Schramm, im Gegensatz zum gängigen Kabarett, inhaltliche Aspekte in den Vordergrund stellt und dafür auf schadenfrohe Witze verzichtet, indem er den Realitätspimmel auspackt und den Zuhörer, welcher gepflegtes Entertainment mit zwischenzeitlichen No-Brainern erwartet, cockslappt.

      Gesellschaftskritik macht nunmal mehr Spaß, wenn sie humoristisch verpackt ist. Allerdings kann es auch schön sein, wenn die Leute eine Pointe erwarten, man dann aber zu gegebenem Zeitpunkt Entsetzen und Selbstreflektion statt roten Wangen vor lauthalsem Lachen in ihren Gesichtern erkennt.
      Mittlerweile dürfte das beim Publikum Schramms aber auch nicht mehr so sein, da er ja bekannt ist und die Leute wissen, was auf sie zukommt, oder sie es gar falsch einordnen..
    • ich find das ueberhaupt nicht lustig irgendwie, kenn zwar die offizielle definition von kabarett, aber dachte das soll lustig sein^^

      finds zwar wahr/interessant was er redet, und habs genossen es anzusehen.. dennoch kommt es fuer mich eher wie eine hassrede von einem wuetenden mann rueber
      weiss natuerlich nicht wie er im echten leben ist, kann ja auch nur eine rolle sein die er spielt, wirkt aber sehr autentisch auf mich

      muss mir aber aufjedenfall mehr davon geben
      Fox ist mein Leben
    • ich mag georg schramm sehr aber ich finde Hagen Rether ist die absolute Krönung. Ich kann egal welches Youtube-Video von ihm empfehlen; wer einmal eins gesehen hat kann sich den Rest des tages frei nehmen, denn man steht so schnell nicht mehr auf aus seinem stuhl.
      Hagen Rether hat auch mehrere lange Programme auf YouTube, die alle "Liebe" heißen, aber lasst euch davon nicht abschrecken: es geht nicht um Liebe sondern nur um Gesellschaft und Politik.

      mein lieblingsstück von ihm, alter bei dem video kommen mir fast die Tränen
      youtube.com/watch?v=5k5LbtS4SXM&feature=youtube_gdata_player
      From delusion lead me to truth.
      From darkness lead me to light.
      From death lead me to immortality.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cryforce ()

    • Manche Kabarettisten (und da gehört Schramm dazu) sind eigentlich erst zufrieden, wenn die Leute NICHT mehr lachen. Denn sie wissen ganz genau, dass das Kabarett eine Selbstbespaßung der sogenannten Intellektuellen ist, die sich dort treffen, um sich selbst in ihren mehr oder weniger kritischen Ansichten zu bestätigen. Nur wenn Kabarett zu politischer Aktion führt, hat es den eigenen Anspruch erfüllt. Ansonsten ist es nicht viel anders als jede Comedy ala Mario Barth nur für ein anderes Klientel.

      Spoiler anzeigen

      Absurder-YT-Comment beim Replay gegen Kunai xD
      "In the Top List of SSBB is Ganon the in the last place.
      Tink is one of the highest besides Meta. So that means Tink has a 100% chance of winning against Ganon.But this Fight...this Video...told us that the Top List is crap.Since then almost all poeple stopped using Meta.You could say that G-Man made and changed a new Era of SSBB.G-Man is just the best.Thumps up if you agrre and that poeple can see this!"

      Danke dafür Tham


    • natürlich hat der gute mann recht - aber das ist doch alles ein ziemlich cleveres spielchen
      wenn jemand es schafft macht aufzubauen, versucht er diese zu behalten (und alle, die das verneinen, würden ihre macht auch nicht aufgeben wollen)
      macht ist dabei unterschiedlich definiert


      ich les hier so oft "schramm hat recht, alles arsch - die menschen sind so dumm"
      und in gewisser hinsicht muss ich dem zustimmen
      ABER
      angenommen (im extremfall) würden alle leute ultraclever sein und dann ... was auch immer studieren
      wir brauchen nicht so viele, die was acuh immer studieren
      wer soll die häuser bauen, in denen die studierten wohnen? die straßen, damit die zu den häusern kommen?
      es geht nicht darum, dass bauarbeiter nicht clever sein sollen - aber es gibt viele aufgaben in einem land zu erledigen
      somit FALLS die kinder wirklich dumm gehalten werden (was ich so, wie es schramm ausgedrückt hat, bezweifle), dann ist das nur zum wohle der gesellschaft

      zu der guten lehrerin:
      das lustige an der normalverteilung ist, dass sie halt im normalfall passt
      und es ist nunmal schwer vorstellbar, dass eine lehrerin bei jeder klasse, die sie unterrichtet, mathe zum lieblingsfach werden lässt
      vielleicht hat sie wirklich zu einfache arbeiten geschrieben? schramm stellt das als fakt da: gute lehrerin, wurde bestraft weil zu gut
      stellt man sich da nicht sofort die frage: sehr geehrter mensch auf diesem monitor: soll man einfach glauben, was man sieht? oder soll man das hinterfragen
      natürlich hat schramm gute worte gefunden, aber man muss nicht alles, was er dort sagt, für wahr nehmen
      es gab in der schule immer lehrer, bei denen ein fach leichter war - und das hatte nichts damit zu tun, dass die lehrer das fach besser unterrichteten
      ich denke, dass es nicht darum geht, dass die lehrerin zu gut war, sondern wenn die klasse(n) durchweg 1en schreibt/schreiben ist das seeeehr unwahrscheinlich

      angenommen es gäbe einen geheimen lehrer-schwur, dass angenommen 50% der kinder dumm verbleiben sollen (was totaler humbug ist, der lehrer hält die kinder nicht vom lernen ab und schlechte noten heißt nicht gleich dumm - und wenn manche kinder gute noten schreiben, ist ihre leistund zu der prüfung besser gewesen, somit waren andere schlechter etc), gäbe es zu viele lehrer, um den geheim zu halten
      ich kenne ein paar lehrer persönlich und keiner hat jemals gesagt: ach herjemine - ich muss jetzt absichtlich schlechte noten verteilen
      sondern den lehrern lag ein guter unterricht am herzen
      sie wollten, dass die schüler spaß am lernen bekommen bzw. haben
      aber, wie gesagt, normalverteilung - gaußverteilung, whatever - manche kinder sind interessiert, andere nicht

      ich streite nicht ab, dass 90% des TV-programms der volksverdummung dienen, ich sprach nur davon, dass die lehrer nicht absichtlich die kinder verdummen
      gäbe es solche regeln, wären sie keine woche geheim, weil von den mehr als 300000 lehrern in deutschland mindestens einer nicht die klappe halten würde (dieser fakt vernichtet auch nahezu jede verschwörungstheorie)

      das lustige am fernsehen ist ja auch, dass es keineswegs zur bildung gemacht wurde (galileo und co. zählt nicht, weil das so ein müll ist)
      es soll unterhalten
      bücher lesen soll auch unterhalten, aber ist bücher lesen zwangsläufig besser als TV schauen? nein
      "aber tham, wie kannst du bücher schlecht machen?"
      buch=/=buch
      wenn ein kind den holleman wiberg (lehrbuch der anorganischen chemie mit seinen 1600 seiten) liest, wird es dadurch sicher cleverer
      ob es aber winnie puuh liest oder pokemon schaut, hat für mich nur einen kleinen unterschied
      beim TV ist es auch wichtig, dass man damit umzugehen weiß
      dabei ist es auch nicht unbedingt so, dass menschen durch den TV verblöden, sondern dass blöde menschen den schwachsinn, der im TV verbreitet wird, einfach nicht wahrnehmen

      und das traurige ist: ziemlich viele menschen da draußen sind nicht auf dem geistigen niveau, wie andere
      der durchschnittsIQ ist 100
      das ist eine definitionssache
      demnach gibt es im mittel (Hallo normalverteilung) genau so viele menschen, die einen IQ von mehr als 100 haben wie leute, die einen IQ von weniger als 100 haben
      IQ-tests werden versucht so gestaltet zu werden, dass man sie ohne vorwissen, ohne bildung etc. lösen kann (was auf ejden fall ein nachteil ist: man muss der deutschen sprache mächtig sein, was ein vorwissen ist, weshalb IQtests nie perfekt sein werden ...)
      natürlich kann man seine intelligenz steigern etc., aber dennoch gibt es vom grund auf unterschiede - und ich weiß nicht, wie diese durch übung, training etc. überbrückt werden können
      was sich noch dümmer und überheblicher anhört:
      die menschen sind dumm
      fakt
      hasst mich für die aussage, beleidigt mich ruhig
      wenn ich an meine klasse zurückdenke: wir hatten die gleichen lehrer, aber da gabs leute, die hatten den intellekt einer dummen schildkröte (nichts gegen schildkröten)
      an den lehrern kann es nicht gelegen haben

      das verwerfliche an manchen sachen ist, dass diese dummheit unterstützt wird und nichts dagegen unternommen wird
      aber es ist auch fraglich, wie groß der einfluss ist

      ich hab keine lust mehr zu schreiben
      tham nach 12 lange posts ohne sinn ..
      gute nacht

      edit: falls sich irgendjemand von mir angegriffen fühlt:
      sorry :tham:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tham ()

    • Schramm polemisiert und übertreibt oft. Im Falle solcher an Verschwörungstheorien grenzende Bemerkungen geht es aber nicht nur um die Inhalt selbst, sondern um die Ãœberlegung, ob das eine oder andere Elend nicht aus Zufall oder wegen bloßer Unfähigkeit existiert. Ein Ãœbel zuzulassen ist übrigens auch eine Form der Mittäterschaft, wenn man eigentlich was daran ändern könnte. Nun fragen sich Leute, ob man was ändern kann. Aber solche Debatten werden ja gar nicht ernsthaft geführt, zumindest nicht öffentlich.

      wer soll die häuser bauen, in denen die studierten wohnen? die straßen, damit die zu den häusern kommen?
      es geht nicht darum, dass bauarbeiter nicht clever sein sollen - aber es gibt viele aufgaben in einem land zu erledigen
      somit FALLS die kinder wirklich dumm gehalten werden (was ich so, wie es schramm ausgedrückt hat, bezweifle), dann ist das nur zum wohle der gesellschaft


      Man kann sich auch die Hände schmutzig machen, wenn man studiert hat. Und wie du selber sagst, können "Bauarbeiter" auch clever sein. Dein Problem mit den vielen Aufgaben wird in der ganzen bisherigen Geschichte der Industrie durch immer mehr Einsatz von Maschinen behoben. Das Problem liegt ganz woanders, nämlich in der Organisation der Arbeit und der Arbeitsteilung. Warum nur einer Arbeit nachgehen? Warum nur eine Ausbildung haben? Wieso kann ein Professor nicht auch mal Klos putzen? Macht er ja Zuhause auch und es ist auch eine wichtige Arbeit die gemacht werden muss. Niedrigere Arbeitszeiten würden es möglich machen.

      Spoiler anzeigen

      Absurder-YT-Comment beim Replay gegen Kunai xD
      "In the Top List of SSBB is Ganon the in the last place.
      Tink is one of the highest besides Meta. So that means Tink has a 100% chance of winning against Ganon.But this Fight...this Video...told us that the Top List is crap.Since then almost all poeple stopped using Meta.You could say that G-Man made and changed a new Era of SSBB.G-Man is just the best.Thumps up if you agrre and that poeple can see this!"

      Danke dafür Tham


    • Danke für das Video. Habe das ganze voll und Ganz am Montag (?) gesehen und wollte das unbedingt als Video haben. Auch die anderen Beiträge da sind einfach nur so gut!
      [center][SIGPIC][/SIGPIC][/center]

      hand;755218 schrieb:

      Nein, Brawl ist nicht Hitler.


      [right]I don't suffer from insanity. I enjoy every minute of it.[/right]
    • Georg Schramm hatt meines erachtens eine menge Ãœbersehen
      Die Ansichten die er vertritt sind schon uhralt und da er im video was von 9.11 erwähnt ist seine hasstirade lächerlich.
      Die Verblödung durch den Fernseher wurde schon bei der einführung des Fernsehers erwähnt und war daher absehbar. Huxley hats auch des öfteren erwähnt und generell weiß eig. so ziemlich jeder das TV verblödend ist.
      Er geht jedoch nur auf Assi-sendungen ein was offensichtlich ist. Nur eben auf die nicht so offensichtliche manipulation eben nicht.
      Damit meine ich die nachrichten selbst. 15 min lang Nachrichten über aktuelle Themen ist lächerlich für all den bullshit der auf der Welt passiert.
      Egal auf welchem Sender man sich Nachrichten ansieht, sie sind zensiert. Mittags wenn ich eine Stunde Pause hab und nebenbei den Fernseher einschalte auf ZDF und nachrichten sehe kommt mir das kotzen. " Die arme 70 jährige Suasanna Reichsjungenbeutel hat heute nachmittag ihre Wohnung verloren wegen zu hoher Miete". Auch wenn die thematik wichtig ist geht man nicht auf fakten ein sondern zeigt individuelle schicksale und geilt sich daran auf. Es geht also garnicht so stark um die verblödung der Jugend. Generell sind alle Altersschichten betroffen einschließlich den Rentnern.

      Dann natürlich das Medium radio muss ich denk ich nicht viel dazu sagen.
      und zuletzt das Schönste
      Das Internet
      -menschen die den ganzen Tag auf nutzlosen seiten rumsurfen
      -menschen die eine gesellschaft nurnoch über facebook oder anderen sozialen medien aufbaut und den ganzen Tag nur kontakt mit anderen hält
      -tonnenweise porn
      Das ist genauso schlimm wie all die assis die den ganzen Tag Fern sehen
      Nicht deshalb weil man dadurch verblödet sondern weil man sich mit bullshit und nutzlosem zeug ablenkt bzw. sich eben NICHT unbedingt bildet
      Ich rede in dem Fall natürlich nicht von allen Internet nutzern
      Ich rede hauptsächlich von den menschen die auser facebook, google und wikipedia keine anderen Seiten kennen und nur ersteres benutzen.
      Menschen denen das Ausmaß an Bildungsmöglichkeiten des Internets entgeht.

      Ich könnt mich eig den ganzen Tag über das Thema aufregen und nen fetten Beitrag schreiben aber auf die Gefahr hin das das eh niemand liest las ichs mal bleiben
      [SIGPIC]http://s14.directupload.net/images/140903/qh4hzq9e.png[/SIGPIC]
    • Tham schrieb:

      natürlich hat der gute mann recht - aber das ist doch alles ein ziemlich cleveres spielchen
      wenn jemand es schafft macht aufzubauen, versucht er diese zu behalten (und alle, die das verneinen, würden ihre macht auch nicht aufgeben wollen)
      macht ist dabei unterschiedlich definiert


      ich les hier so oft "schramm hat recht, alles arsch - die menschen sind so dumm"
      und in gewisser hinsicht muss ich dem zustimmen
      ABER
      angenommen (im extremfall) würden alle leute ultraclever sein und dann ... was auch immer studieren
      wir brauchen nicht so viele, die was acuh immer studieren
      wer soll die häuser bauen, in denen die studierten wohnen? die straßen, damit die zu den häusern kommen?
      es geht nicht darum, dass bauarbeiter nicht clever sein sollen - aber es gibt viele aufgaben in einem land zu erledigen
      somit FALLS die kinder wirklich dumm gehalten werden (was ich so, wie es schramm ausgedrückt hat, bezweifle), dann ist das nur zum wohle der gesellschaft So weit ich weiß ist die Verblödung der Gesellschaft sehr wohl gewollt und nach Amerikanischem Vorbild nachempfunden aber handfeste Beweise lassen sich natürlich schlecht auftreiben

      zu der guten lehrerin:
      das lustige an der normalverteilung ist, dass sie halt im normalfall passt
      und es ist nunmal schwer vorstellbar, dass eine lehrerin bei jeder klasse, die sie unterrichtet, mathe zum lieblingsfach werden lässt
      vielleicht hat sie wirklich zu einfache arbeiten geschrieben? schramm stellt das als fakt da: gute lehrerin, wurde bestraft weil zu gut
      stellt man sich da nicht sofort die frage: sehr geehrter mensch auf diesem monitor: soll man einfach glauben, was man sieht? oder soll man das hinterfragen
      natürlich hat schramm gute worte gefunden, aber man muss nicht alles, was er dort sagt, für wahr nehmen
      es gab in der schule immer lehrer, bei denen ein fach leichter war - und das hatte nichts damit zu tun, dass die lehrer das fach besser unterrichteten
      ich denke, dass es nicht darum geht, dass die lehrerin zu gut war, sondern wenn die klasse(n) durchweg 1en schreibt/schreiben ist das seeeehr unwahrscheinlich

      angenommen es gäbe einen geheimen lehrer-schwur, dass angenommen 50% der kinder dumm verbleiben sollen (was totaler humbug ist, der lehrer hält die kinder nicht vom lernen ab und schlechte noten heißt nicht gleich dumm - und wenn manche kinder gute noten schreiben, ist ihre leistund zu der prüfung besser gewesen, somit waren andere schlechter etc), gäbe es zu viele lehrer, um den geheim zu halten
      ich kenne ein paar lehrer persönlich und keiner hat jemals gesagt: ach herjemine - ich muss jetzt absichtlich schlechte noten verteilen
      sondern den lehrern lag ein guter unterricht am herzen
      sie wollten, dass die schüler spaß am lernen bekommen bzw. haben
      aber, wie gesagt, normalverteilung - gaußverteilung, whatever - manche kinder sind interessiert, andere nichtIch war leider auf der Hauptschule und musste Feststellen das meine Physikproben in der 4 Klasse auf rechtschreibfehler korrigiert wurden. ich hatte nur 4rer. Vlt war ich auch nicht der cleverste aber trotz all dem war meine Schulbildung hundsschlecht und Kinder aus anderen Schichten die nicht Klüger waren als ich hatten weniger Probleme. Weiterhin war ich auch immer aufmüpfig und hab mich mit sämtlichen Lehrern angelegt aber von der Intelligenz sag ich hätt ichs schon in die realschule geschafft. Weiterhin gibt es diverse Fälle in denen bei Schulgeschichtsbüchern diverse Daten falsch notiert wurden, die Perspektive nur einseitig (sicht des Staates und nicht der Bevölkerung oder des Auslandes)und diverse Rechtschreibfeheler drinnen waren. Unser Bildungssystem ist grottenschlecht im vergleich zu anderen Ländern wie (ich glaub es war)Norwegen.

      ich streite nicht ab, dass 90% des TV-programms der volksverdummung dienen, ich sprach nur davon, dass die lehrer nicht absichtlich die kinder verdummen
      gäbe es solche regeln, wären sie keine woche geheim, weil von den mehr als 300000 lehrern in deutschland mindestens einer nicht die klappe halten würde (dieser fakt vernichtet auch nahezu jede verschwörungstheorie)Das system funktioniert auf egoistischer Absicht und nicht eines Autrages oder einer Verschwörung. Hauptschullehrer fürchten um ihren Arbeitsplatz. Sie benötigen diverse Quoten and Kindern aber auch nicht nur die wirklich dummen Kinder, sondern auch intelligente Kinder die den Schnitt aufbessern. Es erspart ihnen an Arbeit wirklich dumme Kinder zu unterrichten und zu versagen als bessere Kinder zu manipulieren und gute Hauptschüler zu haben. In meiner Klasse waren teils 1.0 hauptschüler die leicht auf die Realschule hätten gehen können, aber wegen Aufnahmeprüfung und Jahreszeugnis der 4ten klasse nicht durften. Weiterhin ist die Entwiklung in der 4. klasse nicht so hoch wie zb. in der 6.klass wo früher der Übergang in andere Schulen möglich war. Will sagen, in der 4.klasse kann man schwer feststellen wie gut ein Kind in der Schule ist.

      das lustige am fernsehen ist ja auch, dass es keineswegs zur bildung gemacht wurde (galileo und co. zählt nicht, weil das so ein müll ist)
      es soll unterhaltenJa das stimmt aber die Nachrichtensendungen waren von ganz andere qualität und diverse Sendungen für Kinder und Erwachsene waren nicht ganz so ich sag mal "amerikanisch"
      bücher lesen soll auch unterhalten, aber ist bücher lesen zwangsläufig besser als TV schauen? nein Ein bisschen auf jeden fall. Man lernt wenn auch nur unterbewusst ein wenig Rechtschreibung
      "aber tham, wie kannst du bücher schlecht machen?"
      buch=/=buch
      wenn ein kind den holleman wiberg (lehrbuch der anorganischen chemie mit seinen 1600 seiten) liest, wird es dadurch sicher cleverer
      ob es aber winnie puuh liest oder pokemon schaut, hat für mich nur einen kleinen unterschied
      beim TV ist es auch wichtig, dass man damit umzugehen weiß
      dabei ist es auch nicht unbedingt so, dass menschen durch den TV verblöden, sondern dass blöde menschen den schwachsinn, der im TV verbreitet wird, einfach nicht wahrnehmen

      und das traurige ist: ziemlich viele menschen da draußen sind nicht auf dem geistigen niveau, wie andere
      der durchschnittsIQ ist 100
      das ist eine definitionssache
      demnach gibt es im mittel (Hallo normalverteilung) genau so viele menschen, die einen IQ von mehr als 100 haben wie leute, die einen IQ von weniger als 100 haben
      IQ-tests werden versucht so gestaltet zu werden, dass man sie ohne vorwissen, ohne bildung etc. lösen kann (was auf ejden fall ein nachteil ist: man muss der deutschen sprache mächtig sein, was ein vorwissen ist, weshalb IQtests nie perfekt sein werden ...)
      natürlich kann man seine intelligenz steigern etc., aber dennoch gibt es vom grund auf unterschiede - und ich weiß nicht, wie diese durch übung, training etc. überbrückt werden können
      was sich noch dümmer und überheblicher anhört:
      die menschen sind dumm
      fakt
      hasst mich für die aussage, beleidigt mich ruhig
      wenn ich an meine klasse zurückdenke: wir hatten die gleichen lehrer, aber da gabs leute, die hatten den intellekt einer dummen schildkröte (nichts gegen schildkröten)
      an den lehrern kann es nicht gelegen haben

      das verwerfliche an manchen sachen ist, dass diese dummheit unterstützt wird und nichts dagegen unternommen wird
      aber es ist auch fraglich, wie groß der einfluss ist

      ich hab keine lust mehr zu schreiben
      tham nach 12 lange posts ohne sinn ..
      gute nacht

      edit: falls sich irgendjemand von mir angegriffen fühlt:
      sorry :tham:


      Mich würd natürlich weiterhin deine Meinung interessieren vlt irre ich mich vollkommen. Fand deinen Post sonst recht gut
      [SIGPIC]http://s14.directupload.net/images/140903/qh4hzq9e.png[/SIGPIC]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kilian ()