Dieses Forum wurde stillgelegt.
Bitte benutze die neue offizielle Seite unter www.germansmash.de

Existiert Zeit eig. wirklich...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Existiert Zeit eig. wirklich...

      ... oder ist Zeit nur eine Interpretation von uns?

      Ich habe in letzter Zeit über dieses Thema ein wenig nachgedacht...
      Es mag auf den ersten Blick trivial, ja fast schon dumm, wirken.
      Aber dennoch lässt mich diese Frage zurzeit irgendwie nicht so ganz in Ruhe...

      Man muss natürlich erstmal darauf zu sprechen kommen, was "existenz" überhaupt bedeutet.
      Geht es um das "Dasein"? Um das was real ist? Was genau ist dieses Existenz eig.?

      Wenn wir davon ausgehen, dass Existenz so viel bedeutet, wie dass es etwas GIBT, dann gibt es streng genommen, doch keine Vergangenheit und keine Zukunft, da ja nur das jetzige Jetzt wirklich da ist.

      Betrachten wir das ganze mal abstrakter.
      Wenn wir eine Tasse sehen, so ist das für uns eine Tasse. Wir wissen was man mit einer Tasse machen kann, welchen nutzen sie hat. Etc. pp.
      Doch wenn ein Hund eine Tasse, so ist es für ihn nur ein Objekt.

      Wenn wir Zeit ebenfalls als ein "Objekt" betrachten, so würde dieses doch zu unterschiedlichen Interpretationen führen können.
      So erlebt ein Stein beispielsweise keine Zeit, da er sie nicht als Zeit wahrnimmt, da ein Stein auch garkeine Wahrnehmungsmöglichkeiten & auch keine Interpretationsmöglichkeiten besitzt. Existiert aus der Sicht eines Steins "Zeit" also überhaupt? Vergeht für ihn Zeit? Erlebt er die selbe Zeit wie wir?

      Das ganze kann man auch mal aus einer physikalischen Seite betrachten. Denn wir alle wissen dass sich Information maximal mit Lichtgeschwindkeit ausbreitet. Wir bekommen ständig neue Informationen, und der Großteil davon ist Licht, kommt uns also mit Lichtgeschwindigkeit entgegen. Was uns nicht entgegenkommt, darüber können wir auch keine Aussage treffen. Wir müssen erst die Information bekommen. Manche kennen vllt. schrödingers Katze, es geht hier um eine Katze in einer komplett abgedichteten Box, und es ist unmöglich zu sagen ob die Katze lebt oder nicht. Sie tut so gesehen beides.
      Zurück zum Licht: Um also eine Information interpretieren zu können, muss man erst einmal diese Information erhalten haben. Doch ein Lichtstrahl kann zB keine Information erhalten, da er vor jeder Information ja mit Lichtgeschwindigkeit "abhaut". Eine Lichtstrahl ist also zeitlos, ist gleichzeitig überall, Zeit existiert für ihn nicht.

      Doch wir erleben doch Zeit, ich weiß dass ich diesen Beitrag vor 10 Minuten angefangen habe zu schreibe. Aber was ist diese "Zeit" von der ich spreche... ist es nicht eig. nur die Erinnerung an diese Zeit? Wenn ich die Erinnerung an diese Zeit vergesse, hat sie dann überhaupt existiert?
      Wenn zB die Erinnerung an den zweiten Weltkrieg aus allen Köpfen und Büchern etc. (Kurz: Erinnerungen) gestrichen werden würde, es also NIEMANDEN und NICHTS gibt was darauf schließen/vermuten lässt, dass es ihn einmal gab, gab es ihn dann wirklich?
      Wenn etwas also vergessen wird, dann hört es sogesehen auch auf zu existieren, denn nur die Erinnerung daran, hält dies am Leben.
      Würde ich mich nicht an mein Leben gestern und davor erinnern können, so würde mein Leben erst heute angefangen haben!
      Denn Leben bedeutet ja letzen Endes auch nur Wahrnehmung, und die einzige Wahrnehmung über die ich mir 100% sicher sein kann, ist die jetzige.

      Ich merke dass ich an dieser Stelle schon weit in andere interessante gebiete abdrifte, über die man sich mit Sicherheit lange diskutieren könnte, ich werde vllt. mal demnächst weitere Topics zu interessanten Themen erstellen, welche mir so in den Kopf springen. Aber fürs erste wars das jetzt :]

      Wünsch euch allen noch einen schönen Abend ^----^
    • Wir müssen uns unbedingt mal zusammensetzten und ein wenig plaudern.
      gefällt mir, über was du dir gedanken machst, ich selbst beschäfige mich nämlich mit sehr verwanten Themen.
      Ich verfolge derzeit eine Theorie, bei der ich Zeit als 4te Dimension anzweifel (besonders im Bereich der String Theorie).
      Ich werde das hier vllt noch ausführlicher schildern habe aber im moment nicht die "Zeit" dafür xD
    • Hier ne schicke Doku, die die String-Theorie genau erklärt (Vorhandensein von 10 bis 11 Dimensionen). Keine Ahnung ob da die Dimension der Zeit genauer beschreiben wird, trotzdem ist sie sehr anschaulich. Besonders da sehr viele physikalische Erscheinungen nicht mehr nur durch 4 Dimensionen beschrieben werden können.

      Oder diese Doku kann ich euch auch wärmstens empfehlen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schtizzel ()

    • nunja, also zunächst mal können nur lebewesen dinge wahrnehmen. unbelebte dinge können nur beeinflusst werden. so nimmt ein stein auch kein farbiges licht wahr, und vieles ander auch nicht. ich würde sagen, die existenz ist unabhängig von der Interpretation. spontan würde ich sagen, dass etwas existiert, wenn es auswirkungen auf etwas anders hat. wobei man jetzt natürlich die existenz dieses anderen "etwas' " bezweifeln kann :/

      etwas nicht zu wissen, heißt nicht, dass etwas nich existiert. vor zwei jahren kannte ich dich nicht, trotzdem gab es dich.

      ahja, Licht ist nicht das schnellste ^^ inzwischen hat man wohl was gefunden, was noch schneller is
    • sorr for offtopic, aber denkst, es gibt generell keine obere grenze für geschwingigkeiten? weil ich find ne obere grenze iwie voll eigenartig :/ denn wenn es eine gäbe, dann wäre es doch im grunde unmöglich, sich so schnell zu bewegen, oder nich? oder würde dann die zeit stehen bleiben? oder würde man gar sterben?
      weil wenn ich mich mit maximaler geschw. bewege, wäre könnte mein herz nicht mehr schlagen, mein blut nicht fließen, nicht im körprer würde noch funtionieren, da diese vorgänge ja dann schneller wären, als die obere grenze, was ja aber nicht sein kann.
    • boah akumer, sau schöner post, vor allem die struktur gefällt mir, war sehr gut leserlich
      bin leider zu blöd für das thema, guck mir aber mal schrödingers katze an

      I'll send him flowers from all of us.
      No. He's allergic.
      To flowers? All of them? How do you even know that?
      I used to send them to his desk every day when we were associates.
    • Warum hat wohl der Herr Einstein angenommen, dass die Lichtgeschwindigkeit die größte Geschwindigkeit, die man erreichen kann ist? Da durch diese Annahme sehr viele andere Beobachtungen sinnvoll zu erklären sind und berechenbar gemacht werden.
      Phyiker versuchen Beobachtungen in der Natur durch wenige Formeln beschreibbar zu machen, suchen nach neuen Ansatzweisen um verschiedene Dinge sinnvoll zuverknüpfen und dadurch dann auch zu vereinfachen.