Dieses Forum wurde stillgelegt.
Bitte benutze die neue offizielle Seite unter www.germansmash.de

Angepinnt German Smash MBR Ruleset 2014

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • German Smash MBR Ruleset 2014

      Von vielen Leuten wurde gewünscht, dass der MBR einen offiziellen Ruleset Vorschlag abgibt.
      Nach langer Diskussion können wir euch nun das offiziell vom BR abgesegnete Melee Ruleset präsentieren.
      Dieses Ruleset wird auch als offizielles Ruleset für künftige Power Circuit Events genutzt werden und ist Voraussetzung dafür, dass Events in einen Power Circuit mit einbezogen werden.


      Allgemeine Regeln

      • Ãœber die Auslegung der Regeln und die Bestrafung bei Verstoß oder Missbrauch entscheidet der Tournament Organizer, welcher bei Streitigkeiten hinzuzuziehen ist und letztendlich die Entscheidungsgewalt besitzt.
      • Items NONE, 4 Stocks, 8 Minuten, Friendly Fire ON.
      • Pause. ON (Singles) bzw. OFF (Teams), Handicap OFF, Damage Ratio 1.0.
      • Die Standardeinstellung für Pause in Singles und Teams kann mit Einverständnis beider Parteien geändert werden. Pausieren während des Matches ist nicht erlaubt, außer eine Partei kündigt es an und beide sind einverstanden. Ansonsten verliert der pausierende Spieler den aktuellen Stock.
      • Double Blind Char Pick, wenn es ein Spieler wünscht.
      • Coaching. Coaching ist nur zwischen und nicht während den Matches erlaubt.
      • Neutral Start, wenn es ein Spieler wünscht. (Die Spieler wechseln auf die unten angegebenen Controllerports, nachdem die Stage festgelegt wurde.)
      • Stage Striking. Der Gewinner des RPS-Spiels (Spieler 1) darf zuerst eine Stage aus der Auswahl entfernen, danach entfernt der Verlierer (Spieler 2) zwei Stages und der Gewinner darf zwischen den letzten beiden entscheiden auf welcher Stage gespielt wird (1-2-2-1 System, wobei die Zahlen für die Spieler stehen und nicht für die Anzahl an Stages die sie streichen dürfen)
      • Gentleman’s Clause Advanced. Die Spieler dürfen sich auf eine beliebige, im Turnier zugelassene Stage einigen. Diese Regel hat Priorität über DSR und Stage-Bans.
        Sollte es Unklarheiten geben, ob eine Stage erlaubt ist oder nicht (zum Beispiel wegen bo3-Bans- und bo5-DSR-Anwendung), muss dies vor dem Match mit einem TO geklärt werden. Wurde das Match gespielt, gilt es und diese Stage als darauf geeinigt und das Ergebnis zählt für das jeweilige Set. Die Spieler können sich nicht darauf einigen, die Rundenzahl pro Set zu erhöhen (z.B. von bo3 zu bo5).
      • Wenn die Spieler bewusst und ohne Zustimmung eines TOs eine Regel verändern (zB statt einem bo3 ein bo5 ausmachen) riskieren alle an dem Set teilnehmenden Spieler die vollständige Disqualifikation.
      • Daves Stupid Rule (DSR). Die letzte vom Spieler gewählte Counterpick-Stage, auf der gewonnen wurde, darf nicht erneut gewählt werden. Die durch Stage Striking ermittelte Stage gehört nicht dazu.
      • Timeout. Matches über die volle Länge der 8 Minuten werden nach Anzahl der Stocks, danach durch die Schadensprozentanzeige entschieden. Sollte beides gleich sein, wird ein 1 Stock Match mit 2 Minuten Zeitlimit erneut gespielt.
      • Banning. Bei bo3-Sets gibt es 1 Ban pro Spieler, der jeweils nach dem ersten gewonnen Matches angekündigt wird. Diese Stage darf während des gesamten weiteren Sets von keinem Spieler gewählt werden. Bei bo5-Sets (oder höher) gibt es keinen Ban. Die Stageban Regelung gilt ebenfalls für bo3 Sets in Teams.
      • Pamaros Stupid Rule (PSR). Lässt sich eine Person bei der Stage- oder Charakterwahl, o.ä. zu viel Zeit und macht sein Gegner dies geltend, so wird ein Zeitlimit von 30 Sekunden für die entsprechende Wahl gesetzt. Vergehen die 30 Sekunden ohne dass er eine Entscheidung trifft, wird die Stage genommen auf die im ersten Match gestriked wurde (geht es um das Striking selbst, darf der Gegner die Stages striken). Geht es um die Charakter Wahl ist die Person verpflichtet bei ihrem letzten Charakter zu bleiben. Geht es um Bans gilt keine Stage als gebannt. Missbräuchlicher Gebrauch dieser Regel (z.B. um erneut auf der Striking Stage zu spielen, obwohl sie gebannt ist) führt dazu, dass der Gegner eine Stage wählen darf.
      • Handwarmer. Falls gewünscht kann ein Spieler vor dem Beginn des Sets von dieser Option gebrauch machen. Das Game ist dafür auf ein 1 Minute Time Match umzustellen.
      • Wobbling ist erlaubt.
      • Stalling (insbesondere Infinite Stalls) ist verboten. Hierzu zählt u.a. Wobbling über 250% hinaus, "Tichinding" (Spacie Reflector Trap), Luigi-Ladder in Teams, aber auch exzessives Nutzen von Peach Bomber oder Rising Pound Stalls (z.B. Einsatz nicht zu Recovery-Zwecken, insbesondere an für den Gegner unerreichbaren Stellen).
      • Glitches oder Tricks, die das Spiel unspielbar machen, sind verboten und resultieren in einem verlorenen Match für den ausführenden Spieler. Hierzu zählen u.a. IC-Freeze-Glitch oder die Nutzung von Masterhand.
      • M2K Rule. Mit der Teilnahme am Turnier erklärt sich jeder Spieler bereit, seine Matches auf dem für seine Matches vorgesehenen Setup zu spielen. Er ist weiterhin damit einverstanden, dass von ihm während des Turnieres Ton-, Bild- und Videoaufnahmen (insbesondere Gameplay) gemacht werden.
      • Controller/Modifikationen. Controller mit zusätzlichen Funktionen - hierzu zählen zusätzliche Knöpfe, Leucht- oder Blinkeffekte, programmierbare Tasten oder die Funkfunktion eines Wavebirds - müssen individuell vom TO genehmigt werden. Das Modifizieren eines Controllers ohne dass neue Funktion hinzugefügt werden, zum Beispiel das Herausnehmen einer Sprungfeder, der behindertengerechte Umbau oder das Tauschen von Sticks, ist hingegen erlaubt.


      Ablauf eines Sets

      1. Charakterauswahl (Double Blind Pick, wenn gewünscht).
      2. Stage Striking.
      3. Neutral Start (wenn gewünscht), Portwahl.
      4. Match wird gespielt.
      5. Der Gewinner bannt eine Stage wenn zulässig (nur bo3).
      6. Der Verlierer wählt die nächste Stage.
      7. Der Gewinner wählt seinen Charakter.
      8. Der Verlierer wählt seinen Charakter.
      9. Die Schritte 3-8 werden wiederholt, bis das Set vorbei ist.


      Tie-Breaker für Pools

      1. Gewonnene Sets
      2. Differenz zwischen gewonnenen und verlorenen Matches
      3. Direkter Vergleich
      4. Gewonnene Matches
      5. Verlorene Matches


      Stages

      Starters/Neutrals:

      • Yoshi’s Story
      • Fountain Of Dreams (banned in Teams)
      • Battlefield
      • Final Destination
      • Dream Land


      Counterpick:

      • Pokemon Stadium (neutral in Teams)


      Neutral Start Ports

      Singles:

      Quellcode

      1. Stage Spieler A Spieler B
      2. FD 1 2
      3. FoD 1 2
      4. YS 1 2
      5. DL 2 4
      6. BF 3 4
      7. PS 3 4


      Teams:

      Quellcode

      1. Stage Port 1 Port 2 Port 3 Port 4
      2. FD Team A Team B Team A Team B
      3. PS Team A Team B Team B Team A
      4. BF Team A Team B Team B Team A
      5. YS Team A Team B Team B Team A
      6. DL Team A Team B Team B Team A

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von Andy ()

    • Sauber, würde nur bei Gentlesmens Clause was kleines ändern und zwar, dass die Einigung von beiden Spielern ein Bo5 anstatt ein Bo3 z.B. zu spielen zulässig ist, wenn nach den gegebenen Umständen eine solche Einigung geboten (kein Zeitdruck herrscht und genügend Setups den anderen Spielern zur Verfügung steht) ist und der TO die Einigung genehmigt. Sowas würde aber sowieso eher eine ungeschriebene Regel sein. Eine Gewohnheitsnorm. Also alles gut.
    • coole Regeln. Ich habe nur eine Frage als Melee-Scrub: Wie ist das mit der Port-Regel zu verstehen? Habe ich das Recht, wenn ich nach einem Set auf FD auf BF umsteige bei mir und dem Gegner den Port umzustellen?
      [center][SIGPIC][/SIGPIC][/center]

      hand;755218 schrieb:

      Nein, Brawl ist nicht Hitler.


      [right]I don't suffer from insanity. I enjoy every minute of it.[/right]
    • @Schlimm: Wir haben absichtlich gesagt dass man nicht einfach bo5 spielen kann, damit die Sets nicht das Turnier in die Länge ziehen, dafür ist es ja auch extra so, dass es nicht nur bo5 Sets gibt

      @karu: Fand ich anfangs auch besser, aber es ging darum, dass wir z.B. auf Streams nicht wie die übelsten Freeplay Gamer aussehen wollen sondern im Turnier nen seriösen eindruck machen wollen, wenn du auf nem Turnier nicht aufm Stream oder einer recordingstation bist wird dir keiner n Messer in den Rücken rammen, wenn ihr euch auf eine im Turnier nicht erlaubte Stage einigt, sollte aber eher nicht passieren ;)


      GSF Headquarter - Hamm - Northrhine Westfalia - Germany
    • für mich sind derartige gentlemen's agreements halt bisher immer eine spaßige alternative gewesen, sobald sich abzeichnet, dass das skilllevel der beiden spieler derart unterschiedlich ist, dass es keinen unterschied macht. ich hab ja mit Ice in Project M zum Beispiel ein Gentlemen's Agreement auf Norfair gehabt, weil ich fand, dass die Stage lustig aussieht. Es war eh klar, dass er mich X-stocken kann und es hat einfach ein spaßiges Element reingebracht.
      Fernab davon, dass solche Matches vermutlich eh nicht gestreamed werden, halte ich das einfach für das kleine bisschen Frischluft, was man sich mindestens erhalten sollte. Es ist doch wirklich nobody's business, wenn zwei Leute sich auf ne Stage einigen. Ich halte es für bedenklich, wenn die Ambitionen der Streamer über die Ambitionen der Spieler gestellt werden. Ich meine, das Gentlemen's Agreement hat ja in sich selbst schon eine Legitimation dadurch, dass es nur einstimmig dazu kommen kann. Es wird also in Matches, in denen beide Spieler "ach so seriös" wirken wollen, eh nicht dazu kommen. Aber Spielern von vornherein diese Möglichkeit zu nehmen, finde ich einfach überhaupt nicht legitim. Gegen Däumling in Teams habe ich schon bei zwei Turnieren ein PokeFloats GA erwirken können, hab mich rapen lassen, aber es hat wenigstens seinen Unterhaltungswert gehabt.

      Was kommt als nächstes? In Tourney-Matches werden Pichu und Mew2 verboten, damit wir nicht wie die letzten Casuals rüberkommen?
      Meine Meinung dazu ist jedenfalls, dass es niemanden außer die Spieler etwas angeht, welche Chars sie picken, welche Stage sie spielen und ob sie in Anzug und Krawatte oder in Badehose vorm TV sitzen. Streaming ist klasse, aber es darf doch nicht einfach eine Authorität haben, oder?
      Ich bestehe auf mein Recht, mich mit Flava auf Onett zu einigen, um infolgedessen zu bereuen, je geboren worden zu sein! ;)
    • PST hat schon fast alles gesagt aber ich füge noch ein paar Kleinigkeiten hinzu:

      SchlimmShady schrieb:

      Sauber, würde nur bei Gentlesmens Clause was kleines ändern und zwar, dass die Einigung von beiden Spielern ein Bo5 anstatt ein Bo3 z.B. zu spielen zulässig ist, wenn nach den gegebenen Umständen eine solche Einigung geboten (kein Zeitdruck herrscht und genügend Setups den anderen Spielern zur Verfügung steht) ist und der TO die Einigung genehmigt. Sowas würde aber sowieso eher eine ungeschriebene Regel sein. Eine Gewohnheitsnorm. Also alles gut.


      Wenn der TO es erlaubt ist es sowieso legit, da er bestimmen kann welche Sets bo5 sind. Das muss nicht in dem Ruleset stehen.

      Hure Mit Herz schrieb:

      coole Regeln. Ich habe nur eine Frage als Melee-Scrub: Wie ist das mit der Port-Regel zu verstehen? Habe ich das Recht, wenn ich nach einem Set auf FD auf BF umsteige bei mir und dem Gegner den Port umzustellen?


      Ja, genau so ist es.

      karu_no_saru schrieb:

      Wieso darf sich beim Gentlemen's Agreement nicht auf eine im Turnier nicht zugelassene Stage geeinigt werden. Also wer ist der leidtragende, wenn z.B. Frozenlight und ich uns bei unseren Matches auf Pokefloat einigen. Geht es um die verstreichende Zeit?


      Es gibt zwei Argumente. Das Hauptargument ist der Zeitfaktor.
      Daneben kommt das was Tizi erwähnt hat und hier kann ich vielleicht etwas ausführen: Wir wollen ein Ruleset haben, welches einen möglichst fairen Vergleich liefert. Wir vergleichen nicht nur die Spieler die gerade Spielen sondern auch jeden Spieler mit anderen Spieler aus dem selben Power Circuit oder für das Power Ranking deutschlandweit. Dabei ist es uns wichtig, dass Matches unter gleichen Bedingungen gespielt werden, dh auch mit der gleichen Stagelist. Wenn du gegen jemand Yoshi Dittos auf 2D Welt spielen willst dann darfst du das gerne machen, aber bitte nicht in unserem Turnier sondern im Freeplay, einem Money Match oder einem Exhibition Match. Das hat nichts damit zu tun dass wir Stages diskriminieren oder Spieler den Spaß nehmen wollen. Aber das Turnier ist nunmal primär ein Wettbewerb in dem wir durchgehend gleiche Bedingungen schaffen wollen. In anderen Sportarten gibt es eine solche Regel auch nicht, oder hast du schon mal 2 Fußball Mannschaften gesehen die sich auf 14 vs 14 geeinigt haben oder statt auf Rasen lieber auf Sand spielen wollen?

      Der Stream Faktor kommt auch dazu. Theoretisch könnten sich Ice und Dancing im Finale darauf einigen auf Hyrule zu spielen und wir könnten nichts dagegen machen.
      An vielen Stellen wird gejammert und gefragt warum Deutschland International bottom Tier ist. Solche Dinge spielen da rein. Wir versuchen nur der Szene einen etwas professionelleren Touch zu geben, denn genau auf diesem Weg ist Melee gerade mit MLG, EVO, APEX. Wenn dir das nicht passt, dann bist du in der falschen Zeit wieder aktiv geworden.

      ZetTroxX schrieb:

      Darf man mit Jiggz also endless an der Edge stallen? Finde die Taktik billig und komplett behindert, aber gut zu wissen ists trotzdem :hurr:


      Ja, Shino Stallen ist ja auch nicht verboten. Grund dafür ist, dass man dagegen was machen kann. Während eine Peach die zB auf FoD unten Bomber stalled für fast alle Chars unerreichbar ist.
    • Entweder ich bin gerade echt behindert oder ich verstehe es einfach nicht, aber sagt dieser Satz "Stalling (insbesondere Infinite Stalls) ist verboten. Hierzu zählt u.a. Wobbling über 300% hinaus, "Tichinding" (Spacie Reflector Trap), Luigi-Ladder in Teams, aber auch exzessives Nutzen von Peach Bomber oder Rising Pound Stalls." nicht aus, dass man mit Jiggs nicht stallen kann? Oder gibt es noch ne Weise mit Jiggs zu stallen, die ich gerade nur nicht kenne?

      Ansonsten solides Ruleset. Find's nur Schade, dass ich jetzt nicht mehr Pokéflug mit Tizi spielen kann xD
      yanbo-HYPE:
    • Bei Ledgestalls kann der Gegner noch etwas machen (sogar sehr viel, auch wenn es schwierig ist); bei den genannten verbotenen Techniken hingegen nicht.
    • Ich stör mich einfach daran, dass es überhaupt nicht die Interessen der Spieler sind, die dabei vertreten werden, sondern nur die Interessen der Streamer/ des BackRooms.
      Und das schöne am Gentlemen's Agreement ist ja, dass sich die Interessen der Spieler darin von selbst vertreten. Wenn Dancing und Ice sagen (und ich bin mir sicher, dass sie das tun) "Wir spielen natürlich nicht unser Grand Final auf Hyrule" , dann ist schon alles bestens, umgekehrt kann aber auch weiterhin niemand gegen seine Interessen dazu gezwungen sein, auf Hyrule zu spielen, denn er müsste dazu ja zustimmen.

      Der Fußball-Vergleich liegt zwar nahe, der entscheidende Unterschied aus meiner Sicht ist aber, dass Menschenmassen Geld bezahlen!, um anständigen Fußball zu sehen. Sie kaufen sich Tickets oder abonnieren Sport-TV, um Fußball auf normalem Rasen, mit einem normalen Ball und unter normalen Regeln zu schauen. Oder werden vergleichbare Summen auf Twitch ausgegeben, um das Grand Final zu schauen? In dem Fall fänd ichs natürlich nur fair, wenn ein Turnier auch den Erwartungen der Zuschauer gerecht werden MUSS! (im Sinne von entsprechend strengen Regeln) Selbst in diesem Fall müsste allerdings auch konsequent weitergedacht werden und Geld an die Spieler verteilt werden, die im Stream zu sehen sind.

      Versteht mich übrigens nicht falsch, ich bin weder in der Position, den Stream überhaupt dauernd durch solche Agreements stören zu können, noch würde ich es, wenn es so wäre, tun. Es geht mir hierbei einfach nur um das Prinzip und ich wollte meiner Sorge Ausdruck verleihen, dass bei so einer Norm eben noch längst nicht Schluss sein könnte, sondern das ganze gefährlich auf "No Items. Fox Only. Final Destination" zusteuert.

      €: Das Argument der besseren Vergleichbarkeit durch die Normierung kann ich übrigens durchaus nachvollziehen und halte es in dem Zusammenhang für sinnvoll. Mein Eindruck ist aber, dass das Powerranking bisher an ganz anderen Stellen unprofessionell ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klabautermann ()

    • Schönes Ruleset und danke dass das so zusammengetragen wurde.

      Finde es schade dass man sich bei einem GA nicht auf Pokeflug oder Rainbow-Cruise einigen darf, aber was solls. Kein Weltuntergang
      Ich hoffe ich mache Admins und/oder Mods mit diesem Post eine Freude.

      Assi-Kiw1 schrieb:


      Ich habe mehr gesmasht wie ich gepisst hab! Kleiner Scherz am Rande, aber im Prinzip isses so.
    • Schönes Ruleset generell, auch eigentlich nichts zu überraschendes.
      Aber ich muss sagen das ich in der Diskussion um das Gentlemans Agreement ein wenig Auf Karus Seite Stehe. Immerhin gibt es einige Stages bei denen umstritten ist, ob sie wirklich ban-worthy sind auch wenn sich die momentante Stagelist eigentlich als Normal eingebürgert hat.
      Warum sollte man sich denn nicht mit anderen Smashern (die immer noch derselben Meinung sein müssten) darauf einigen abseits der Norm zu spielen. Sonst sind wir nämlich schnell beim bereits angesprochen "No Items, Fox Only, Final Destination" und ich glaube das ist in keinem Fall eine gute Idee.
      Ich wäre allerdings dafür, die Zeit zu begrenzen die man dafür nutzen darf ein Eventuelles GA abzusprechen, ähnlich der Pamaro-Rule. Damit löst man nämlich das dringente Problem, nämlich das der Zeit.
      Eventuel könnte man auch, um einer Power-Ranking-Verfälschung vorzubeugen, eine Erweitere Stagelist machen, die Zwar nicht zu den Starters/Cuonterpicks gehört aber dennoch per Gentlemans Agreement ausgewählt werden darf. Oder man beschränkt das GA auf spiele in den Pools und im frühen Bracket, so dass die Endplatzierung nicht so stark beeinflusst wird.
      Das sind nur ein paar Ideen, wie man die Gentlemans-Agreement-Diskussion unterbinden und zu hoffentlicher Zufriedenheit lösen könnte.
      [SIGPIC][/SIGPIC]