Dieses Forum wurde stillgelegt.
Bitte benutze die neue offizielle Seite unter www.germansmash.de

Ken Fm (Nichts für Rtl Gucker)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab mir das ganze Video angesehen, weil ich es nicht vorzeitig ablehnen wollte … aber na ja, ich finde seine Aussagen ziemlich altbekannt und er scheint für mich¹ die Probleme nicht so tief bei der Wurzel zu packen wie z.B. Charles Eisenstein. Er bleibt im politischen Bereich, der aber reine Symptomatik ist. Ich glaube nicht, dass es reicht, zu sagen „Ich mach bei dem Konsumwahnsinn nicht mit und halte mich von den manipulativen Massenmedien fern“. Um ein Problem zu lösen, muss man es zunächst als das erkennen, was es ist. Hierarchische Strukturen mit Leuten an der Spitze sind durch unsere Geisteshaltung bedingt, man kann sie nicht einfach wegwischen und ich glaube auch nicht, dass das der richtige Ansatz ist. Eher sollte man fragen: Warum tendieren alle Revolutionen dazu, sich früher oder später Hierarchien und Gewalt zu verlieren? Und von da aus recherchieren, ohne gleich zu sagen „Hier, das ist das Problem. Da müssen wir anpacken“.²

      ¹Zumindest in diesem Video, hatte davor nur ein oder zwei andere von ihm gesehen und da hatte ich einen ähnlichen Eindruck.
      ²Ich will dem Herrn Jebsen nichts in den Mund legen, das ist nur mein persönlicher Eindruck, den ich bei dem Video hatte.
    • HoT schrieb:

      Montagsdemo für Frieden in Berlin 7.4.2014.
      Ich würde mich freuen, wenn auch unsere Berliner Jungs mal den Hintern hochkriegen und dort teilnehmen. War einer da??

      youtube.com/watch?v=3dlRU8VCghs&feature=youtu.be


      Warst du schon auf 'ner Demo? Ich meine, du postest das immer auf Facebook, aber.. warst du schon dort? Und jetzt sag mir bitte nicht "Das ist mir zu weit/Ich habe kein Geld/keine Zeit/es gibt keine Demonstrationen in Flensburg". Das eine was man will, dass eine was man dafür tun muss.

      Diese ganze "Anonymus"-Bewegung ist in meinen Augen einfach nur noch dilettantisch und so dermaßen lächerlich, dass ich dem Herrn Jebsen im Startpostvideo nicht länger als 10 Minuten zuhören konnte. Es werden keine neuen Punkte angesprochen, altbekannt und ohne Lösungsvorschläge angeprangert.


      Bevor mein Blutdruck in die Höhe schießt, schließe ich mich doch gerne Styv0 und Merrrrvo an:

      DAS SYSTEEEEM!!!!!!!!!
      #WorstQuitterEver
    • Ich war lange auf keiner Demo. Deshalb bin ich froh, dass am 19. endlich wieder der alljährliche Ostermarsch ist. Kannst vorbeikommen, Yannik :D

      Ihr spracht von Lösungen. Das Problem ist, dass die meisten Politiker nicht mehr im Interesse des Volkes handeln und entscheiden, sind korrumpiert durch Lobbyismus und der Elite. Das ganze System, in dem wir Leben muss von Grund auf reformiert werden. Es kann nicht sein, dass sich einzelne auf Kosten anderer bereichern und der Großteil der Bevölkerung geht leer aus. Ich bin ja ein großer Befürworter der direkten Demokratie, mit Volksentscheiden usw. Ich finde z.B super, was die Schweiz gemacht hat. Wir brauchen mehr Transparenz in der Politik, Banken und große Unternehmen müssen strenger kontrolliert und überwacht werden usw. Das wird aber nie passieren. Wahlen bringen heute nichts mehr. Wir sind alle Fahrgäste in dem Zug BRD. Wir bestimmen allerdings nicht den Kurs, den der Zug einnimmt, sondern nur welcher Lokführer und dieses Jahr in Richtung NWO fährt. Deshalb muss das Volk nun selber aktiv sein, sich informieren und aufwache, um die Weiche umstellen zu können.

      Deine Meinung zu Anonymous kann ich im übrigen nicht nachvollziehen, Yannik. Jedem das seine. Wenn es dir nicht gefällt, mach nicht mit ;)
      [SIZE=3] ~ A sword wields no strength unless the hand that holds it has courage. ~[/SIZE]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HoT ()

    • Gut ich lese deinen Post und ich frage dich noch einmal: wo liegt denn überhaupt das Problem?

      Solche plakativen Behauptungen wie "politik handelt nicht mehr im Sinne des Volkes" sind schnell gesagt, aber woran machst du das fest? Durchblickst du politik und Wirtschaft und alle anderen Teilgebiete, die für die Legimitation einer solchen Aussage notwendig sind, komplett?
      Lobbyismus ist natürlich etwas, dass sich sehr schön als Schlagwort verwenden lässt. Aber verstehst du Lobbyismus komplett? Verstehst du, welche vor und Nachteile es hat? Wovon es abhängt und inwiefern es einen Einfluss auf die Entscheidungen in dee politik hat?

      Ich wette du wärst sehr überrascht , wenn du dich weiter mit diesem und generell allen Kritikpunkten befassen würdest. Du hasr in vielen Dingen wahrscheinlich ein falsches Bild.

      Und dann fraglich mich: wieso willst du auf die Straße gehen, wenn du selber nicht genau sagen kannst, ob du recht hast oder nicht. Und du solltest nie für die Meinung eines anderen Menschen auf die Straße gehen.

      Und dann fragst dz dich bitte nochmal, wieso politik nicht komplett transparent sein kann.

      Zu viele Dinge werden einfach nicht hinreichend durchblickt und als "ungerecht" missverstanden. Deutschland ist eine Wohlfahrtsdemokratie. Somit tut die politik die Dinge, durch die sie die Wohlfahrt der Volkswirtschaft bzw. Jedes einzelnen Menschen in Deutschland steigern können.
      Das System "Demokratie" ist weit davon entfernt, perfekt zu sein. Aber das haben Leute auch vor langer Zeit schon erkannt. Wenn dann 2014 immernoch Leute ohne einen besseren Vorschlag auf die Straßen gehen, würde ich auch nicht in den Medien davon berichten. Unnötige, unproduktive und undurchdachte Panikmache.
      twitch.tv/stiivo91
    • @Stivo

      Deswegen jede noch so unnötige Steueerhöhung grundlos annehmen?
      - Die Politiker weiterhin mit Geld füttern, damit sie das Geld in Projekte wie Stuttgart 21 oder dem Berliner Flughafen investieren? Statt in wichtigeren Dingen, wie zum Beispiel ins Bildungssystem?
      - Genmais, der ja bei uns schon angebaut wird, tolerien? Und noch auf weitere genveränderte Pflanzen warten und Monsanto Tür und Tor öffnen, die Agrar Industrie vollständig zu kontrollieren?
      - Diätenerhöhungen genehmigen, aber dem Volk die Rente zerstören?
      - GEZ-, GEMA- und Kircheverein mit Steuern zu unterstützen, die die geistige Vielfalt eher lähmt und die Leute dumm machen soll. <-- Das Bedarf einer größeren Erklärung, für die ich gerade keine Zeit habe.
      - Der Versuch der Vorratsdatenspeicherung gegen den TERROR xD

      Man kann hier wohl noch endlos weiter machen.

      Ich weiß jedenfalls nicht, ob man die Politik und die Wirtschaft komplett verstehen muss, aber mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass hier irgendwie der Fokus aufs Volk verloren gegangen ist.

      Lösungsvorschläge für die oben genannten Probleme sind vorhanden, werden aber blockiert.

      Wenn ich das System verändern könnte, würde ich die Legislaturperiode auf 1-2 Jahre absenken, denn wer gute Politik für das Volk macht, wird auch an der Macht bleiben ganz einfach. Dieses Argument, dass man dann nichts auf den Weg bringen kann ist mehr als lächerlich. Die 5 Prozenthürde würde ich ebenfalls entfernen und die Sitze nach den Prozenten verteilen, wobei es ja auch Prozente gibt, die auch keinen Platz geben, wie 0,1. Dann ist man halt nicht drinne.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kunai KazeKun ()

    • Okay du bietest mir da eine sehr schöne vorlage.

      "unnötige Steuererhöhung"
      Woher weißt du, dass sie "unnötig" sind?

      Stuttgart 21 & Berliner Flughafen
      Woher weißt du, dass diese Projekte nicht gut für die Wirtschaft sind (Was sie sind btw lol)

      Bildungssystem
      Ist gerade in der Reform, haha
      Ob diese Reformen sinnvoll sind, ist allerdings strittig. In der Pädagogik ist aber auch alles strittig.

      Genmais
      Genmais ist übertrieben gut. Genau so wie Genkartoffeln. Die beste Genkartoffel wurde übrigens vor kurzem verboten, wegen solchen halbwissens-aktivisten. Diese Gen-Kartoffel wurde nämlich nur für die Industrie bentutzt und war nicht für den Verzehr gedacht.

      Was ist denn so schlimm an Genmanipulation im Essen, lieber "Kunai KazeKun"?

      Inwiefern besteht eine Interdependenz zwischen den Diätenerhöhungen der Bundestagsabgeordneten und der "Zerstörung der Rente"?

      Zu dem GEZ Gema und Kirchenvereinsdings sag ich einfach mal nichts :D

      Weiterhin behauptest du, dass der "Fokus aufs Volk" verloren gegangen ist.
      Nunja Wirtschaft funktioniert nicht so "direkt", wie sich das der eine oder andere wünscht.
      Geld wird nicht einfach so "direkt" vom Staat an die Bürger verteilt. Das geschieht alles über Umwege.
      Aber der Fokus eine Wohlfahrtsdemokratie liegt nunmal auf der "Wohlfahrt". Und daran ist imo nichts verwerflich.


      Wenn du "DAS SYSTEM!!" ändern könntest, würdest du also die Lgeislaturperiode auf 1-2 Jahre absenken, soso.
      Und das Argument, dass man nichts auf den Weg bringen kann ist mehr als lächerlich?
      Hast du dir mal angeguckt, wie lange so ein Gesetzgebungsprozess dauern kann?

      Ich habe dir jetzt einfach mal ein Paar Fragen gestellt, um dich eventuell dazu zu bringen, deine Meinungsbildung zu bedenken.
      twitch.tv/stiivo91
    • Snex schrieb:

      Warst du schon auf 'ner Demo? Ich meine, du postest das immer auf Facebook, aber.. warst du schon dort? Und jetzt sag mir bitte nicht "Das ist mir zu weit/Ich habe kein Geld/keine Zeit/es gibt keine Demonstrationen in Flensburg". Das eine was man will, dass eine was man dafür tun muss.

      Diese ganze "Anonymus"-Bewegung ist in meinen Augen einfach nur noch dilettantisch und so dermaßen lächerlich, dass ich dem Herrn Jebsen im Startpostvideo nicht länger als 10 Minuten zuhören konnte. Es werden keine neuen Punkte angesprochen, altbekannt und ohne Lösungsvorschläge angeprangert.


      Bevor mein Blutdruck in die Höhe schießt, schließe ich mich doch gerne Styv0 und Merrrrvo an:

      DAS SYSTEEEEM!!!!!!!!!


      Snexxy bringt es auf den Punkt. Dieses verdammte SYSTEM!

      Stivo formuliert es dann natürlich nochmal sehr gut. Das sollte man auch sagen.
      Ist auch angenehm mal ne positive meinung zu der Genmais-problematik (oder Gen-Nahrung allgemein) zu hören. dachte schon ich wäre alleine.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Astor ()

    • Lolfighter schrieb:

      nice hier ist also der begriff nwo jemanden geläufig

      Ich denke dass hier einige Admins im Forum aufjedenfall Helfer der NWO sind, wir sollten unsere Diskussionen darüber also lieber aufs Meltdown beschränken!!!!!


      Aber jetzt mal zum Thema Montagsdemo, eine Demonstration die sich von den Faschisten vorschreiben lässt wer dort sprechen darf und wer nicht als "große Hoffnung" und Bewegung darzustellen ist einfach nur lächerlich. juergenelsaesser.wordpress.com…aus-auf-druck-der-antifa/

      Ansonsten ist KenFM seit der Geschichte mit Herrn Janich auch nicht mehr sonderlich glaubhaft.

      Edit: muss ich den Titel des Threads überhaupt ansprechen?
      Ich hoffe ich mache Admins und/oder Mods mit diesem Post eine Freude.

      Assi-Kiw1 schrieb:


      Ich habe mehr gesmasht wie ich gepisst hab! Kleiner Scherz am Rande, aber im Prinzip isses so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von s_cube ()

    • Stivo schrieb:

      Okay du bietest mir da eine sehr schöne vorlage.

      "unnötige Steuererhöhung"
      Woher weißt du, dass sie "unnötig" sind?

      Stuttgart 21 & Berliner Flughafen
      Woher weißt du, dass diese Projekte nicht gut für die Wirtschaft sind (Was sie sind btw lol)

      Bildungssystem
      Ist gerade in der Reform, haha
      Ob diese Reformen sinnvoll sind, ist allerdings strittig. In der Pädagogik ist aber auch alles strittig.

      Genmais
      Genmais ist übertrieben gut. Genau so wie Genkartoffeln. Die beste Genkartoffel wurde übrigens vor kurzem verboten, wegen solchen halbwissens-aktivisten. Diese Gen-Kartoffel wurde nämlich nur für die Industrie bentutzt und war nicht für den Verzehr gedacht.

      Was ist denn so schlimm an Genmanipulation im Essen, lieber "Kunai KazeKun"?

      Inwiefern besteht eine Interdependenz zwischen den Diätenerhöhungen der Bundestagsabgeordneten und der "Zerstörung der Rente"?

      Zu dem GEZ Gema und Kirchenvereinsdings sag ich einfach mal nichts :D

      Weiterhin behauptest du, dass der "Fokus aufs Volk" verloren gegangen ist.
      Nunja Wirtschaft funktioniert nicht so "direkt", wie sich das der eine oder andere wünscht.
      Geld wird nicht einfach so "direkt" vom Staat an die Bürger verteilt. Das geschieht alles über Umwege.
      Aber der Fokus eine Wohlfahrtsdemokratie liegt nunmal auf der "Wohlfahrt". Und daran ist imo nichts verwerflich.


      Wenn du "DAS SYSTEM!!" ändern könntest, würdest du also die Lgeislaturperiode auf 1-2 Jahre absenken, soso.
      Und das Argument, dass man nichts auf den Weg bringen kann ist mehr als lächerlich?
      Hast du dir mal angeguckt, wie lange so ein Gesetzgebungsprozess dauern kann?

      Ich habe dir jetzt einfach mal ein Paar Fragen gestellt, um dich eventuell dazu zu bringen, deine Meinungsbildung zu bedenken.


      Schön das dir die Vorlage gefallen hat. Ich merke aber schon an deiner Argumentation, dass wir verschiedene Sichtweisen vertreten.
      Deswegen werden wir nicht auf einen grünen Zweig kommen, aber ich möchte dir auch ein paar Dinge als Denkanstoß mitgeben, damit du vielleicht meinen Standpunkt nachvollziehen kannst.
      Meine Meinung habe ich nicht ausschließlich aus den Medien (TV,Radio) "Nachrichten", sondern ich kombiniere die Informationen mit dem Internet und dem erlebten, um mir dann einen eigene Standpunkt aufzubauen. Nicht das du am Ende sagt, dass ich nur die Meinung aus dem Fernseher oder aus dem Internet übernehme und vertrete, das wäre Unsinn. Aber gut fangen wir an und beziehen Stellung:


      Ich nenne dir jetzt ein Beispiel für Steuern und du kannst selbst beurteilen, ob es dir gefällt oder nicht:

      Ich nenne mal die geplante "Ökostrom-Abgabe", bei der es darum geht, Menschen die Strom durch Solar oder "anderen umweltfreundlichen Anlagen" produzieren und für den Eigenverbrauch nutzen, Steuern auf den selbsterzeugten Strom bezahlen müssen.
      Das ist so als würde ich für die Tomaten, die ich in meinem Garten pflanze und für mich selbst geerntet habe, steuern bezahlen müsste. Ich verstehe nicht, wieso das so sein sollte, vielleicht hast du eine vernünftige Begründung.
      Ich finde das persönlich nicht gerecht, da gewisse Investionen betrieben werden mussten, um solche Anlagen zu installieren, die dazu noch Umfeldfreundlicher sind, als Atom Strom. Mir scheint es, als würde RWE nicht gefallen, wie die Förderung des Ökostroms, deren Gewinne schmälern und jetzt Lobbyisten vorschicken, um sich dem Problem anzunehmen.

      Als Randbemerkung: Ich meinte mit unnötigen Steuererhöhungen nicht nur die Erhöhung der aktuellen Steuersätze, sondern auch das Erfinden neuer Steuern, um den Verbraucher zu belasten.

      --

      Stuttgart 21 & Berliner Flughafen
      Ich versteh deinen Ansatz, wenn du sagst, das es gut für die Wirtschaft ist. Jeder Auftrag ist in diesem Sinne gut für die Wirtschaft. Ich selbst habe mich mit der Frage auseinander gesetzt, ob man denn alles der Wirtschaft opfern muss, nur damit diese am Leben erhalt wird. Ich bin einfach zu dem Schluss gekommen, dass es falsch ist Ressourcen zu verschwenden, nur damit die Wirtschaft weiter leben kann. Zumal die Kosten ja bei den Projekten immer weiter explodieren und diese nur deswegen am Leben erhalten werden können, weil sie die Allgemeinheit bezahlen muss. Jede Firma die auf solches Problem stößt, würde versuchen die Kosten gering zu halten und Einschnitte anzunehmen und Bauvorhaben ggfs. so zu ändern, dass es passt. Aber mit so einem Projekt, welches der Allgemeinheit ja angeblich gut tut und diese ja auch bezahlen wird, versucht man mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Wenn eine solche Kultur herrscht, dann kann man davon ausgehen, dass bei den Projekten irgendwas nicht stimmt. Wer hat die Menschen gefragt, ob ein solches Projekt überhaupt notwendig ist und soviel Kosten muss, immerhin bezahlt die Allgemeinheit das Werk, also wieso darf ich dann nicht eine Stimme abgeben und muss das was die oberen Leute dort bestimmt, willenlos akzeptieren? Das Volk will ja, dass die endlichen Ressourcen nicht verschwendet werden und gehen deswegen auf die Straße und weil Ihnen die aktuelle Lage nicht gefällt...

      --

      Bildungssystem
      Das aktuelle Bildungssystem ist für mich ein Problem. Man kommt sich dort vor, als gehe es um Massentierhandlung, bei der jeder die gleiche Dosis bekommt ohne zu Wissen, ob diese jetzt gut oder schlecht für einen ist. Natürlich ist mir bewusst, dass es immer einen gewissen Rahmen geben muss, aber wieso muss ich mich mit Physik auseinandersetzen, wenn es mich absolut nicht interessiert? Wieso muss ich unzählige Stunden mit Mathematik verbringen, insbesondere Geometrie, der ich sowieso nichts abgewinnen kann? Ich habe nach der Schule kein bisschen mehr mit Geo zutun gehabt und es hat mich auch nicht interessiert, obwohl ich Mathematik schon sehr gut kannte. Andere mathematischen Dinge haben mich ja interessiert. Oder wozu brauch ich eine Gedicht Analyse, wenn es mich absolut nicht interessiert, was jemand versucht in seinem Gedicht auszudrücken und vorallem wie kann man sagen, dass etwas falsch ist, wenn man etwas interpretieren muss. Nur weil ich dem Gedankengang des Autors nicht folgen kann oder möchte, bekomme ich eine schlechte Note. Das sind so Dinge die mich besonders stören. Menschen sind schließlich neugierig und wollen was erleben, aber man sollte sie doch nicht zwingen, etwas zu tun, was sie nicht wollen...


      Genmais
      Mag sein das Genmais Vorteile hat, aber es hat auch Schattenseiten, zum Beispiel "Imker müssen Jahresernte Honig vernichten". Mir ist bewusst, das durch den Einsatz genveränderter Pflanzen, die Schadstoffe (Dünger / Pestizide) die eingesetzt werden, reduziert werden können und ggfs. so die Qualität des Mais verbessert werden kann. Ich bin in dem Punkt ein wenig Zwiegespalten, was das angeht, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich mir vorstellen könnte, solchen Mais zu essen, der von Menschen gezüchtet worden ist. Ich möchte aber auch nicht, das eine Firma über den Anbau aller Sorten von Obst und Gemüse bestimmt. Monopolstellungen habe noch nie was gutes hervorgebracht... Macht/Power sollte nicht auf einen kleine Gruppe von Menschen gebündelt sein, denn dann ist sie besonders Missbrauchanfälllig. Preisbestimmunge etc.



      Leider muss ich an dieser Stelle aufhören, da ich müde bin und schlafen gehen muss. Ich werde voraussichtlich nach deiner Antwort auf die weiteren Punkte eingehen.