Dieses Forum wurde stillgelegt.
Bitte benutze die neue offizielle Seite unter www.germansmash.de

Peter Singer : The Most Good You Can Do: How Effective Altruism is Changing Ideas About Living Ethically.

    • Peter Singer : The Most Good You Can Do: How Effective Altruism is Changing Ideas About Living Ethically.

      Hat das schon jemand gelesen und kann ne Empfehlung dafür abgeben? Hab dieses Semester n Seminar über Singer in dem wir "Praktische Ethik" diskutieren und würd ganz gern mehr von dem dude lesen, weis aber nicht wo ich anfangen soll.

      Amazon Link
      If you're happy today and want to be sad, just remember the world is over 4 billion years old
      and YOU somehow managed to exist at the same time as Melee!
    • Ist Peter Singer nicht dieser Untermensch der meinte, dass Behinderte keinen Nutzen für die Gesellschaft darstellen und deswegen das Leben nicht verdienen? (Bestimmt eine überspitzte Variante, so ist der mir allerdings in Erinnerung geblieben)
      Diggiiii
    • Peter Singer ist der Kerl der krasse abstoßende Beispiele anführt und die echt super gut Begründet um die Leute zu schocken / wachzurütteln. Deshalb wird ihm auch nachgesagt Nazi-Ideolgien zu befürworten und dass obwohl fast seine ganze Familie im KZ gestorben ist. Also....die Leute erzählen viel bullshit über ihn, weil er teilweise echt hart zu lesen ist. Vom Prinzip ist es aber schon nachvollziehbar zu sagen Hirntote/Geistig Behinderte und Tiere sind gleichzusetzen unter der Bedingung, dass wir Menschlichkeit nur über unseren Geiste definieren usw..... den Gedanken kann man weiterführen. Hat also nen tierrechtlichen Hintergrund.
      If you're happy today and want to be sad, just remember the world is over 4 billion years old
      and YOU somehow managed to exist at the same time as Melee!
    • Es lohnt sich, dass man sich mal mit Singer auseinandersetzt. Finde seine Beispiele manchmal etwas übermütig, aber nicht weil sie makaber scheinen, sondern weil er Beziehungen falsch setzt. Ansonsten machen seine Ideen einen recht kohärenten Eindruck auf mich, auch wenn er mir in mancher Hinsicht unsympathisch ist.

      @TechNick Ich kann dir leider nicht sagen, wo du anfangen solltest, aber vielleicht hörst du dir einen Podcast oder siehst dir eine Doku über ihn an, fragst in einem Ehtik- bzw. Philosophieforum nach. Insgesamt rate ich dir aber schon dazu, dass du ihn liest, gerade wenn du mit Ethik zu tun hast. Immerhin ist er ein wichtiger Teil der zeitgenössischen Debatten.

      Edit:

      historyofphilosophy.net/

      Für Philo-Studenten kann ich diese Seite empfehlen. Ist eine Seite der LMU München mit Podcasts über Philosophie- und Ideengeschichte, die versucht möglichst geschlossen und chronologisch alles zu beleuchten.
    • Mama Phil schrieb:

      klingt nach einem Untermensch.
      Zu sagen " Singer? Das war doch der Untermenschen der Behinderte umbringen will. " ist in etwa so, als ob man über Hitler sagt : " Das war doch der, der die Autobahn gebaut hat! " ::D:

      @Hrsnhunter thanx für den link

      Es muss doch mehr als einen Philo-Studenten hier im Forum geben oder?
      If you're happy today and want to be sad, just remember the world is over 4 billion years old
      and YOU somehow managed to exist at the same time as Melee!
    • @Mama Phil mich würde mal interessieren, warum jemand für dich ein untermensch ist, wenn er behauptet, dass behinderte keinen nutzen für die gesellschaft bringen. rein ideal betrachtet hat singer recht.

      I'll send him flowers from all of us.
      No. He's allergic.
      To flowers? All of them? How do you even know that?
      I used to send them to his desk every day when we were associates.
    • Beld studiert Wirtschaft? Merkt man, da seine Werte wohl rein ökonomisch sind.

      Würde @Mama Phil zu gerne Tadeln, weil Nazivokabular, aber abgesehen davon halte ich Untermensch für ein legitimes Schimpfwort, sofern es sich auf Einzelpersonen und keine einteilbaren Gruppen bezieht, wie es z.B. das verbotene Schmähwort Judensau tut. Bevor es jemand in den falschen Hals bekommt: "abgesehen davon". Dadurch ist es für mich keine legitime Beleidigung mehr. Sorry, Filps.
    • Wenn euch meine Wortwahl stört, würde ich gerne das Wort "Untermensch" zurücknehmen. Es ist leider schwer zu sehen, wer von euch eigentlich eine 85-jährige Kriegswitwe ist und sich dadurch an schlechte Zeiten zurück erinnert fühlt. Mein Herangehen an dieses Thema war auch falsch: In der Schule wurde mir beigebracht, dass Peter Singer ein gestörter Ethikfeind ist. Er hat sich zu dem Thema "Tötung von behinderten Säuglingen" mittlerweile aber ein bisschen netter geäußert, wie Google mir gesagt hat.

      Edit: wtf wieso sind manche Zeilen so verrutscht?
      Diggiiii
    • Mama Phil schrieb:

      Ist Peter Singer nicht dieser Untermensch der meinte, dass Behinderte keinen Nutzen für die Gesellschaft darstellen und deswegen das Leben nicht verdienen? (Bestimmt eine überspitzte Variante, so ist der mir allerdings in Erinnerung geblieben)
      Ein schnelles wikin des Namen fördert folgendes zutage, hinsichtlich Tierrechte: Die alleinige Existenz von Präferenzen und sei es nur die Präferenz der Schmerzvermeidung fordert eine Rücksichtsname auf die Präferenzen. Seine Aussage lässt sich also eher so interpretieren dass wenn es jemand ok findet Tiere auszubeuten und zu töten, dass er es auch gut finden müsste, Behinderte zu töten.

      beld schrieb:

      @Mama Phil mich würde mal interessieren, warum jemand für dich ein untermensch ist, wenn er behauptet, dass behinderte keinen nutzen für die gesellschaft bringen. rein ideal betrachtet hat singer recht.
      Nö. Sonst würde es ja keine Behindertenwerkstätte geben.
      Greetings and felicitations children of technology
    • Singer hat noch mehr zum Leben von Behinderten gesagt. Haben wir hier denn keine Menschen, die soziale Arbeit studieren? Die kriegen nämlich gerade diese Seite von Singer in ihren Ethikseminaren mit, während die Philosophen hingegen diese Gegenüberstellungsbeispiele bekommen, wie JB genannt hat. Singer nimmt etablierte Ãœberzeugungen und stellt sie abstrahiert anderen gegenüber, wodurch eine Dissonanz unserer Prinzipien ans Licht kommt.

      Vielleicht schreibe ich hier mal etwas zu Singer, sobald ich mehr Zeit dafür habe.
    • J.B.1 schrieb:

      Mama Phil schrieb:

      Ist Peter Singer nicht dieser Untermensch der meinte, dass Behinderte keinen Nutzen für die Gesellschaft darstellen und deswegen das Leben nicht verdienen? (Bestimmt eine überspitzte Variante, so ist der mir allerdings in Erinnerung geblieben)
      Ein schnelles wikin des Namen fördert folgendes zutage, hinsichtlich Tierrechte: Die alleinige Existenz von Präferenzen und sei es nur die Präferenz der Schmerzvermeidung fordert eine Rücksichtsname auf die Präferenzen. Seine Aussage lässt sich also eher so interpretieren dass wenn es jemand ok findet Tiere auszubeuten und zu töten, dass er es auch gut finden müsste, Behinderte zu töten.

      beld schrieb:

      @Mama Phil mich würde mal interessieren, warum jemand für dich ein untermensch ist, wenn er behauptet, dass behinderte keinen nutzen für die gesellschaft bringen. rein ideal betrachtet hat singer recht.
      Nö. Sonst würde es ja keine Behindertenwerkstätte geben.
      Ich habe ein halbes Jahr mit behinderten gearbeitet und so wie ich das sehe dienen behindertenwerkstätte eher der Beschäftigung anstatt wirklicher wertschöpfung. Kann mich natürlich auch irren.

      I'll send him flowers from all of us.
      No. He's allergic.
      To flowers? All of them? How do you even know that?
      I used to send them to his desk every day when we were associates.
    • Ne, allgemeines. Muss man auf dem technischen etwa sowas auch machen?
      Habe behindertentransporte gemacht, was ohne fsjler als billige Arbeitskraft auch niemals rentabel wäre (unter anderem eben auch Transport zu Werkstätten) .

      I'll send him flowers from all of us.
      No. He's allergic.
      To flowers? All of them? How do you even know that?
      I used to send them to his desk every day when we were associates.